Elke von Federführend Media fragt in ihrere Blogparade danach, wie und wo wir unsere Ideen für die Blogartikel her bekommen: Worüber soll ich nur schreiben? Ideen finden für grandiose Blogartikel. Dazu möchte ich gerne meine Ideen beisteuern und sagen, wie ich das seit über 3 Jahren so handhabe mit den Ideen und den Blogartikeln.

Seit über 3 Jahren schreibe ich nun meinen Blog auf leben-mit-ohne.de und ganz neu auch diesen hier – zwischendurch habe ich auch ein neun-monatiges-Intermezzo auf kugeltastisch.de gehabt. Diese beiden Blogs sind auf Grund ihrer engen Zielgruppe thematisch wunderbar begrenzt: Auf kugeltastisch schreibe ich ganz persönlich über meine Zeit mit meinem Baby vor und nach der Geburt und gebe wertvolle Tipps weiter, die ich mir in zahlreichen Büchern zusammengesucht habe. Auf leben mit ohne geht es um die Themen Histaminintoleranz, ganzheitliche Gesundheit und Stressmanagement. Die Ideen für diese Artikel kommen mittlerweile sehr häufig auf Grund von Fragen aus der Leserschaft, das ist das Schöne daran, wenn man einen gut laufenden Blog hat.

Wie aber Ideen finden für einen ganz neuen Blog?

nora-hodeige.de ist meine Coaching Homepage und gleichzeitig auch mein Blog mit meiner Coaching Persönlichkeit, es soll eine Mischung aus persönlich und professionell werden. Die Ideen zu den Blogartikeln werden mir hier einerseits ebenfalls im Austausch mit anderen – meinen Klienten – kommen sowie aus meinen ganz persönlichen Beobachtungen des menschlichen Alltags. Ich möchte hier über Themen schreiben, die mir auf der Straße, im Bekanntenkreis und in meiner inneren Gedankenwelt begegnen.

working-email-etc

Meine Top 5 für spannende Ideen für Blogartikel, die auch jemand lesen möchte

  1. Facebook Gruppen

Suche dir Facebook Gruppen, die thematisch zu deinem Blog passen und sei aufmerksam, worüber gesprochen wird. Was sind die Fragen, die dort diskutiert werden? Was sind Themen, welche die Gemüter bewegen? Hast du eine klare Meinung zu einem Diskussions-Thema? Dieses sind alles sehr gute Ansätze für einen Blogpost. Deine Leser möchten gerne deine Meinung zu einem kontroversen Thema hören und freuen sich, wenn du ihnen dringende Fragen beantwortest.

  1. Kommentare zu Blogartikeln, Fragen per Mail oder persönlich

Kommentare sind sehr beliebt, wenn es darum geht, Fragen zu stellen oder Meinungen zu einem Blogartikel zu äußern. Daraus lassen sich im besten Fall neue Blogartikel ableiten oder ganze Serien erstellen. Eine Serie ist eine schöne Möglichkeit für dich, ein Thema anhand mehrere Details oder aus mehreren Sichtweisen darzustellen. Fragen, die dir persönlich oder per Mail gestellt werden, sind ein sehr guter Aufhänger für einen Blogartikel, denn, was eine Person interessiert, haben sich andere vielleicht nur nicht getraut, zu fragen.

  1. Kreiere Serien oder Kolumnen

Wenn du Serien zu einem bestimmten Thema oder Kolumnen zu einer Themenrichtung bei dir auf dem Blog einrichtest, dann ist das eine schöne Möglichkeit für dich, deine kreative Ideenfindung zu unterstützen. Serien können aus 3-5 Blogartikeln zu einem Oberthema bestehen, das du in Abschnitte unterteilst. Eine Interview Serie ist zum Beispiel auch immer eine wunderbare Möglichkeit, verschiedene Menschen zu Wort kommen zu lassen und gleichzeitig sehr interessanten Content auf deinem Blog zu veröffentlichen. Kolumnen sind ein schönes Stilmittel aus dem Journalismus, das Wesen der Kolumne ist insbesondere der sehr persönliche Stil, das Thema kannst du dabei sehr offen halten und „aus dem Nähkästchen“ (deiner Bloggerpersönlichkeit) plaudern.

  1. Google Trends oder Keyword Tools

Du möchtest, dass dein Blog zu bestimmten Themen auch bei Google gefunden wird? Du hast Keywords, für die du ranken möchtest? Dann solltest du Google Trends oder besser noch, ein Keyword Tool verwenden, das dir aufzeigt, wonach Menschen suchen, wenn sie eines oder mehrere deiner Keywords benutzen. Auch bei Google die automatische Such-Eingabe-Vervollständigung (du gibst dein Keyword bei Google ein und schaust, was Google dir automatisch vorschlägt) zu benutzen, kann sehr erhellend sein. Lustige Tools für guten Content sind übrigens:

  • Title Maker: Automatisch generierte Überschriften, die „awesome“ sind, leider in Englisch, aber das lässt sich ja übersetzen. Sehr lustig und kreativ!
  • Blog Topic Generator: Ein Tool, das dir mehrere „Artikel Ideen“ für ein bestimmtes Themengebiet (bzw. bis zu drei deiner Keywords) liefert. Leider auch in Englisch.
  • Answer the public schlägt dir zu deinem Keyword, Fragen vor und dies auch auf Deutsch. Fragen, die Menschen rund um dein Keyword im Netz stellen. Wenn du alle diese beantwortet hast, sollte dein Blog zu deinem Lieblingsthema ganz oben in allen Suchmaschinen gelistet sein und es gehen dir niemals die Themen aus.
  1. Mit offenen Augen durch die Welt laufen

Die besten Blogideen liefert immer noch das Leben. Niemand (nicht, dass ich wüsste…) schreibt ein Blog zu einem Thema, das sie oder ihn nicht persönlich interessiert oder im Alltag, im beruflichen Leben beschäftigt. Wir leben für unsere Themen, wir lieben unsere Themen – daher gehen sie uns im besten Fall selten aus, da wir immer wieder mit ihnen konfrontiert werden.

Schreib mir einen Kommentar!

Was sind eure besten Ideen für einen Blogartikel? Wie schreibt ihr? Setzt ihr euch einfach hin und schreibt oder macht ihr lange Pläne im Voraus? Ich freue mich über eure Kommentare und Ideen zu diesem Thema!